Samstag, 15. Dezember 2018

Adventskalender 2018 Nr. 15, Alles selbst genäht : noch ein Nähbuch


Etwas Handfestes hatte ich versprochen, nach den Nachtdiensten, die auch handfest waren, aber nicht nur.

 In jedem Dienst gibt es auch die nicht fassbaren Dinge, da gibt es manchmal den Blick auf ein Lebensende und gleichzeitig auf das eigene Leben..., und es gibt KollegInnen , die in all das ihre ganz eigene Farbe mitbringen und alles ein bisschen netter machen.


 So kam ich gestern auf die Station, als meine Kollegin noch den Abendrundgang durch die Zimmer machte.
 Bei geöffneter Zimmertür verabschiedete sie sich von zwei alten Damen, ( beide um die 80 Jahre ) mit den Worten : " so meine Damen, Sie wissen Bescheid ! kein Alkohol, keine Zigaretten ! und kein Herrenbesuch auf den Zimmern. " die beiden Damen, schon am wegdämmern, brachen in ein schallendes Gelächter aus, das ich den betagten Ladys nicht mehr zugetraut hätte. 
Und ich konnte nicht anders, als einzustimmen und mein Dienstbeginn war gerettet.
Man muss schon genau hinsehen, bei welchem Patient ein solcher Spaß angebracht ist, hier war er an genau der richtigen Stelle !  Gut gemacht, liebe B.


So, nun der praktische, handfeste Adventskalendergegenstand. Lasst Euch nicht täuschen vom altfränkschen Cover dieses Buches, auch nicht vom Alter ( Erscheinungdatum 2000).
 Dieses Nachschlagewerk: Alles selbst genäht, von Readers Digest , liefert auf knapp 380 Seiten alle möglichen Nähkniffe und Tipps.


 Ob es um Kragenformen, Schnittveränderung, Knopflöcher oder Reisverschlüsse geht, um Taschenklappen, Säume, Kräuselungen oder Reißverschlüsse, Falten, Biesen oder Ziernähte.


Alles, aber auch alles ist hier beschrieben und in einfachen Zeichnungen erklärt. Einfach toll !!!

Ein paar Nähprojekte mit Schemaschnitt finden sich in dem Buch, aber die sind nicht so wichtig und eben aus dem Jahr 2000, aber die gesamten Nähgrundlagen sind erklärt. Das Buch ist bestens erhalten und so gut wie neuwertig.


Ich hatte schon etliche, aktuelle Nähbücher in der Hand, die zwar mit wunderbaren und sehr trendigen Fotos und Modellen daherkommen, aber nicht dieses geballte Nähwissen bieten. 


Als kleine Dreingabe gibt es noch eine alte Dirndl Nadelmappe mit Nähnadeln, einfach zum Sammeln, Aufheben und Freuen.


Warum ich dieses tolle Buch weggebe ?  Weil ich es doppelt habe....!
 Zwei brauche ich nicht , hätte ich nur eines davon, dann bliebe das auch schön hier. 

Für 6,00 Euro Startgebot plus 4,00 Porto könnt Ihr auf das Buch mitbieten.
Natürlich nicht für mich, sondern für den guten Zweck. 

Einfach eine Nachricht mit dem Gebot ( und bitte auch mit dem Artikel in der Betreffzeile ) an gitta.misera@gmx.de oder über das Kontaktformular. Am 16.12 um 24 Uhr bekommt das höchste Gebot den Zuschlag und umgehend Bescheid...

Zum 3. Advent noch ein Stück Musik ( und ein Stück Theater). Ich höre im Moment wieder viel Musik, habe großen Spaß daran und gebe den gern an Euch weiter. 
Erdmöbel sind eine, manchmal etwas sperrige Band, viele Songs der Gruppe mag ich sehr gern. So auch diesen, den diesjährigen Weihnachtsong.




Kommentare:

  1. Das Weihnachtsfest

    Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde steigen Düfte und kerzenhelle wird die Nacht.
    Mir ist das Herz so froh erschrocken, das ist die liebe Weihnachtszeit! Ich höre fernher Kirchenglocken, in märchenstiller Herrlichkeit.
    Ein frommer Zauber hält mich nieder, anbetend, staunend muss ich stehn, es sinkt auf meine Augenlider, ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn.

    Theodor Fontane

    DANKE für´s Schmunzeln (ړײ) und auch dem fröhlichen Lied, das ich mir merken möchte
    - alles LIEBE -
    von Annette ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Weihnachtsfest

    Vom Himmel bis in die tiefsten Klüfte ein milder Stern herniederlacht; vom Tannenwalde steigen Düfte und kerzenhelle wird die Nacht.
    Mir ist das Herz so froh erschrocken, das ist die liebe Weihnachtszeit! Ich höre fernher Kirchenglocken, in märchenstiller Herrlichkeit.
    Ein frommer Zauber hält mich nieder, anbetend, staunend muss ich stehn, es sinkt auf meine Augenlider, ich fühl’s, ein Wunder ist geschehn.

    Theodor Fontane

    DANKE für´s Schmunzeln (ړײ) und auch dem fröhlichen Lied, das ich mir merken möchte
    - alles LIEBE -
    von Annette ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ja. Manchmal kann Dienst auch echt Spaß machen. Ich hatte heute alleine Frühschicht in unser Demenz WG . Und trotz waschen, putzen und kochen hatte ich noch Zeit mit den Mädels den Baum zu schmücken. Und zum Abschluss der Schicht gab es Punsch. Was wurde ich heute gedrückt. Schön das du wieder da warst. Dann weiß ich warum ich den Job mache.
    Einen schönen 3. Advent.

    AntwortenLöschen