Freitag, 27. Februar 2015

Zwei bis drei


Frühlingsanfälle hat mir die vergangene Woche beschert, bevor mich gestern eine handelsübliche Hausgrippe erreicht hat.



Fast sind die Schneeglöckchen schon am Verblühen und die ersten Tomaten recken die winzigen Blättchen dem Licht entgegen.


15 Pflänzchen, die von uns wie rohe Eier behandelt werden, sind bereits gekeimt und wenn das so weitergeht, werden wir in diesem Jahr ein riesiges Tomatenimperium aufbauen können.


Und bei diesem Werk handelt es sich nicht um eine postkapitalistische, konsumkritische Rauminstallation mit der ich versuchen möchte einen Platz im Seniorenstudium Fach Kunst zu erlangen, sondern um eine Ansammlung von geeigneten Gefäßen, um noch mehr Jungpflanzen in häuslicher Obhut zum erkeimen zu bringen.


 Getreu nach dem Motto : Come as you are, oder: nimm, was Du hast, haben wir alle möglichen Verpackungen gesammelt, um darin unsere ersten gärtnerischen Versuche auszuüben. Wenns nichts wird, haben wir wenigstens keine teuren Anpflanzsets oder ähnlichen Pipapo gekauft.  

Die Anzuchterde haben wir aus feinkrümeligem selbsthergestelltem (also die Würmer) Kompost gewonnen, der für ein nicht unerhebliches Weilchen bei 150 Grad in den Backofen gewandert ist, damit Bakterien und unerwünschte Sämereien die ersehnte Ansaat nicht zuwuchert.


Frage meines Mannes, als er in den Backofen gesehen hat: Das ist doch hoffentlich nicht unser Mittagessen?! Nein, noch nicht, aber es könnte eins draus werden,....dauert noch !!!

In der kommenden Woche werde ich dann die Zucchinisamen in das oben abgebildete Environment ausbringen. 

Krankheitsbedingt ziehe ich es heute vor, mich auf dem Sofa liegend mit der Rückkehr der Häkelgardine zu beschäftigen...  

Denn Gardinenhäkelei erfordert Tageslicht und ohne Grippe würde ich wohl kaum mitten am Tag auf dem Sofa herumliegen. 


Die Abbildung stammt aus einem Handarbeitsbuch der frühen 80 er Jahre (Tchibo, das große Buch der Handarbeiten, Teil 5 !). Von diesen Anleitungsbüchern gab es damals eine stattliche Folge von 12 ? Bänden, ich habe sie vor ein paar Jahren mal wieder in sammelnder Absicht neu zusammengetragen und mich schon des öfteren über die nostalgischen und auch tollen Anregungen gefreut.

Vor über 30 Jahren habe ich ein ebensolches Gardinchen, nach dieser Anleitung schon mal gehäkelt.


Leider ist dieses frühe Exponat bei einem meiner 13 Umzüge verschütt` gegangen. Und ich bin auch gar nicht so der Gardinchentyp. Aber dieses Teil hat mir a) immer gefallen und b) war es auch leicht nachzuhäkeln, denn der Anleitungstyp bin ich auch nicht.

Also auf ein neues.

Ein schönes Wochenende Euch allen. Gute Besserung allen Grippekranken und viel Glück denen, die sie noch nicht haben. Haltet Euch fern.....

Kommentare:

  1. tomaten-zucchini-installationen dürften ruhig einzug in die kunst finden! fischli und weiss haben das ja schon gut vorgemacht... (http://deichtorhallen.de/blog/ruckblick-fischli-weiss-fragen-blumen-eine-retrospektive-2008/).
    ich hab mich auch so über deine hühner gefreut. schön, dass sie jetzt draußen picken können!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Ab wann darf man zum Seniorenstudium ( Mindestalter ) ?
    Die Rauminstallation halte ich fotografisch für ausbaubar,- aber dass muss ich dir wirklich nicht sagen, bei all den tollen Fotos die ich hier immer wieder sehe.
    Aber so ein paar Lichteffekte, neue Blickwinkel und Blendenspielereien - wär das nichts ?
    Viel Spaß bei der Aufzucht und beim Häkeln ( es wird sich schon ein Fenster finden, das ein hübsches Kleid vertragen kann )
    LG Angela

    AntwortenLöschen
  3. Dein Post heute ist auch wieder herzallerliebst geschrieben und beschrieben und die Gardinchen sind ja ein Traum !!!!
    Ich wünsche dir eine schnelle und gute Gesundung, oder vielleicht doch nicht, der schönen Gardienen willen !!
    Nee, ich weiß ein deal muss her: Schnell gesund werden und auch dann ab und an die Häkelnadel zur Hand nehmen.
    Ich wünsche dir einen richtig guten Sonntag und grüße dich gaaaanz <3lich :O)

    AntwortenLöschen
  4. ..schon passiert- wäre die letzten zwei Tage absolut nicht in der Lage gewesen auch nur eine Luftmasche zu häkeln. Geschweige denn Gardinen. Nun freue ich mich, dass ich wieder gucken kann und dass Deine Pflänzchen wachsen. Die Idee mit dem Backofen ist genial. Werde ich weitersagen.
    Gute Besserung Dir und mir und allen vergrippten- ist dieses Jahr echt eine Seuche!
    Herzliche grüße von Lisa

    AntwortenLöschen