Freitag, 17. Juli 2015

Ausgeflogen


.... ist die zweite Brut des Kohlmeisenpärchens, das schon im Frühjahr für tschilpenden Nachwuchs in unserem Garten gesorgt hat. 
Diesmal haben die fleissigen Federleutchen ihre Kinderstube im Ortgangkasten ganz unter dem Dach eingerichtet. Sicher eine weise Entscheidung.


Nun heisst es fliegen üben.
 Die Federn der Jungmeisen haben noch nicht die kräftige Färbung der Elternvögel, aber die Kleinen flattern schon munter in unseren Hausbäumen herum. Hoch und schnell genug, um unserem Kater zu entkommen. 
 Und Futter suchen, wie die Alten, das können sie auch.

  Die Fotos sind durch die Fensterscheibe entstanden, denn das Futterhäuschen ist auch im Sommer gefüllt und wird gern aufgesucht....


  Durch Nachtdienste, eine kleine Sommergrippe und durch die beginnenden Reisevorbereitungen unserer Tochter, ist hier im Moment wenig Zeit für das Schreiben auf dem Blog.


 Das wird sich bald ändern, denn am 3. August geht die Reise der Beiden endlich los. 
Lang erwartet, hundertmal im Kopf durchgespielt, Pläne geschmiedet und verworfen. Reiseziele gesucht und wieder verloren, sind nun die Fahrkarten gekauft, denn Ziel und Route stehen endlich fest.


 
Dann heisst es fliegen üben und bunte Federn bekommen !  

Und hier wird es ruhiger werden, und anders.  Auch das hundertmal durchgespielt und durchdacht.

 Wie es ist, wenn die Brut ausgeflogen ist ? 


Langweilig bestimmt nicht, denn unter anderem ist die nächste wunderbare Wolle schon in Vorbereitung.

Kommentare:

  1. Liebe Gitta,
    wie es sein wird, wenn die Brut ausgeflogen ist...?! Nun, ich kann es nicht beantworten, haben wir doch noch einen weiteren Weg mit unseren Süßen vor uns. Aber vielleicht ist etwas dran an dem deutschen Sprichwort: "Erst wenn der Hund tot ist , und die Kinder aus dem Haus sind, fängt das Leben an!"
    Auf jeden Fall wird es anders sein. Alles Liebe für euch!

    AntwortenLöschen
  2. Bitte..... nicht der Hund ! Lg Gitta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gitta,
      ich glaube, eine freie Auslegung für alles Verpflichtende wäre auch ok in diesem Zusammenhang. Möge euch euer Hund noch viele viele Jahre erhalten bleiben. Amen!

      Löschen
  3. Nein es wird nicht langweilig. Du bist zu umtriebig. Sicher am ist die "Ruhe" ungewohnt. Das ist schnell vorbei.
    "Federleutchen" niedlich. Wir hatten dieses Jahr auch brütende Federleutchen im Garten. Gartenrotschwanz und Grasmücke. Direkt am Haus.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  4. ... werden die Pieper nicht völlig fehl-gesteuert und verwöhnt, wenn unterm Jahr gefüttert wird???
    Die sollen doch Mücken fangen!
    Verwundertes Stirnrunzeln
    Antonia

    AntwortenLöschen
  5. Untersuchungen in England haben ergeben, daß gefütterte Singvögel weder fett noch faul werden. Sie überstehen aber karge Zeiten viel besser und sind insgesamt gesünder. Mücken, Käfer und Larven fressen sie trotzdem. LG Gitta

    AntwortenLöschen
  6. Beim ersten Kind war es easy - es waren ja noch genug andere zu Hause - aber beim Letzten, schon ein wenig Wehmut, Ende der Kinderzeit usw. Aber nach einigen Monaten war es auch schön, keine Mama Verpflichtungen mehr zu haben, keinen Fahrdienst und und.
    Ja das Loslassen ist nicht immer einfach, aber doch wichtig für beide Parteien. Und dann wird es wieder anders schön, wenn man an den erwachsenen Kindern die "Früchte" der vergangenen Jahre sehen und erleben darf.
    Wünsche Dir viel Gelassenheit, Freude über das mutige in die Welt gehen der Jüngsten und schreibe weiter so tollund humorvoll.
    Herzlichst Hanne

    AntwortenLöschen
  7. Beim ersten Kind war es easy - es waren ja noch genug andere zu Hause - aber beim Letzten, schon ein wenig Wehmut, Ende der Kinderzeit usw. Aber nach einigen Monaten war es auch schön, keine Mama Verpflichtungen mehr zu haben, keinen Fahrdienst und und.
    Ja das Loslassen ist nicht immer einfach, aber doch wichtig für beide Parteien. Und dann wird es wieder anders schön, wenn man an den erwachsenen Kindern die "Früchte" der vergangenen Jahre sehen und erleben darf.
    Wünsche Dir viel Gelassenheit, Freude über das mutige in die Welt gehen der Jüngsten und schreibe weiter so tollund humorvoll.
    Herzlichst Hanne

    AntwortenLöschen
  8. Unser Kleinkatzen hatten zeitweise Stubenarrest, als die kleinen Meisen an der Haustür flügge wurden. Das flügge Werden der eigenen Kinder ist sicher ein Umbruch, unsere Große macht nächstes Abi und dann ...
    Dank moderner Komunikation werdet ihr in Kontakt bleiben. Alles Liebe, Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Langweilig? Dass dieses Wort überhaupt zu Deinem Wortschatz gehört kann man kaum glauben.
    LG
    lisa

    AntwortenLöschen