Freitag, 27. November 2015

Haushaltsauflösung


Vor wenigen Jahren noch wäre das für mich ein melancholisches Zauberwort gewesen. 
Fundgrube, Schnäppchenparadies und Wehmüdigkeit in Einem. Und leider auch der Anlass, mich gnadenlos mit Zeug vollzuladen.


Ich habe sogar allen Ernstes mal die Idee gehabt, eine Haushaltsauflösungsfirma zu eröffnen. Eine leise, poetische und diskrete Firma sollte es sein.


Menschen dabei helfen, auf respektvolle Weise die Nachlässe ihrer Lieben aufzulösen, ohne aus dem Fenster geworfene, kleingeschlagene Möbel und das Bloßstellen des Privaten. ... gut, daß ich es nicht gemacht hab.


 Ich wäre darin untergegangen.

Mittlerweile hat sich viel geändert.
 Flohmarkt fand in diesem Jahr nur am Rande statt. Der Prozess, mehr Dinge aus dem Haus herauszutragen statt hereinzubringen, hält weiter an und es scheint, als ob sich da Schleusen geöffnet hätten, die lange verstellt waren.
 

 Am Wochenende also bei einer Haushaltsauflösung mitgeholfen. Die Tochter und ihr Freund planen einen eigenen Hausstand, da braucht man so Allerlei, und aus Umwelt und Finanzgründen Gebrauchtes zu verwerten, findet uneingeschränkt meine Zustimmung. 

Bei mir hängengeblieben ist sehr wenig, tatsächlich, das ist so etwas wie eine diagnostische Brille. 
Tatsächlich scheine ich geheilt zu sein, vom Sammeln und Horten.

  Ein paar leere Gläschen in ausgesprochen geschicktem Maß sind, bereits mit frischer Quittenmarmelade gefüllt, ins Winterlager geschickt worden, und als Ergänzung meiner kleinen Getreide- und Gewürzmühlengruppe ist mir ein Gerät in die Hände gefallen, das auch Ölsaaten mahlen kann.
 Fein, denn ich habe unlängst fast meine teure Getriedemühle mit dem Steinmahlwerk durch das Malen von Sesam ruiniert.

Leider habe ich weiter kaum Zeit und Muße... komme kaum dazu etwas Kontemplatives zu tun und zu sehen. 

Mein Geburtstag ist in der Hektik untergegangen.  

Aber sicher kommen bald andere Zeiten. Zumindest im privaten Rahmen kann ich ja selbst dafür sorgen.  Ich hoffe in der kommenden Adventszeit etwas mehr Ruhe zu haben. 


 Besonders gefreut habe ich mich über ein sehr wertvolles Geschenk, klein im Packmaß, aber sehr groß im ideellen Wert
  Die liebe Mirjam hat mir, passend am Geburtstag, eines Ihrer Kostbarkeiten zum Advent zugeschickt.


Wunderbare Gedanken und Grüße... jeder eine kleine Welt für sich, eingepasst in zwei Streichholzschachteln und doch so viel größer.
 
Vielen, vielen Dank liebe Mirjam. Das war genau das Richtige an diesem Tag.

 Gestern konnte ich noch drei gefiederte Neuankömmlinge begrüßen. Bibo und ihre Schwestern, drei reizende, junge Zwerghennen suchten ein neues Zuhause und sind in meine Zwergenherde eingezogen.


Sie wohnen erstmal ein paar Tage im Gewächshaus, zur Eingewöhnung. In der nächsten Woche dürfen sie dann zu den Anderen.


  Na, siehste... ist doch alles gar nicht so schlecht.

Und Spinnen ?
 Spinnen geht sowieso immer weiter.....
 

Kommentare:

  1. Hallo Gitta,
    Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich zum Geburtstag und alles, alles Gute. Ein Geburtstag sollte nicht einfach im Alltag untergehen - aber manchmal ist es leider nicht zu ändern. :-(
    Ich bin dieses Jahr auch voller Vorfreude auf ein schönes Fundstück zum Flohmarkt gegangen und ich habe nichts, gar nichts mit nach Hause gebracht. Seit ich am sortieren und ausmisten bin, denke ich immer, dass ich das alles schon habe und mein kostbar gewonnener Platz will ich nicht gleich wieder zustellen.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so geht es mir auch......und auf diese Stimmen sollten wir hören. LG Gitta Und lieben Dank für den Glückwunsch !!!

      Löschen
  2. Liebe Gitta, auch von mir nachträglich alles Gute zum Geburtstag. Möge der Advent die gewünschte Ruhe bringen. Liebe Grüße aus Berlin, Andreas (ich gehöre seit heute auch zu den Glücklichen, die einen Adventskalender in der Streichholzschachtel bekommen haben....)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gitta, ein gesegnetes, gutes, neues Lebensjahr wünsche ich dir. Möge so viel Raum und Zeit sein, um deine Herzenswünsche umsetzen zu können.
    Herzliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gritta, so ganz soll er aber nicht untergehen, Dein Geburtstag! Ganz viel Glück und Segen, und ein Fuder voll wunderbarer Ruhe und Zeit für Dich, das wünsche ich Dir!
    Und mit dem Dinge sammeln geht es mir sehr ähnlich, wie Dir. Ich möchte immer weniger. Haben.
    Einen schönen ersten Advent Dir und deinen Lieben!
    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gitta,
    nachträglich alles Gute zum Wiegenfest. Und wenn es Dich tröstet, ich habe eine Kollegin die verdrängt regelrecht ihren Geburtstag. Das hat aber bei ihr nichts mit dem älter werden zu tun. Sie ist halt so.
    Liebe Grüße von der schneestürmischen Küste
    Sandra

    AntwortenLöschen