Dienstag, 30. August 2016

Hotter than july oder : Spinnst du noch ?


Dieser, für mich sehr wechselhafte August verabschiedet sich heute, am vorletzten seiner Tage mit wunderbarem, sozusagen traumhaftem Wetter.


Vorbei die komaauslösende Hitze der letzten Woche und wenns nach mir geht, braucht die auch nicht nochmal erscheinen.

 Gerupft hat er mich, dieser August. Nicht nur wegen der Hitze. Zwei meiner betagten Katzenladys sind verstorben, auch sonst jede Menge Veränderung und Arbeit und gestern ist dann noch überraschend mein kleiner Hahn Muttchen von uns gegangen.

Alles, aber auch alles, sieht nach Reduktion aus.

Diese schlafende Mieze ist unsere "Mütze", mit 14 Jahren im Moment unsere Dienstälteste.
Mütze geht es gut. 

Nicht so die Beschäftigung mit meinen Wollen. Obwohl das Wetter geradezu die Wollwäscherin in mit herausforderte, habe ich im vergangenen Monat etliche Meter aus ungewaschener Rohwolle ersponnen.

von links nach rechts: blue Texel, Rauhwoller ( auf meinem antiken Rad gesponnen,) ostfriesisches Milchschaf...

Ich wollte die Textur der sonnengebleichten Wollspitzen erhalten und nach kurzer Zeit hatte ich mich an die veränderten Bedingungen und auch an den Geruch ( it smells like sheep spirit !) gewöhnt.

herbstlich : trockene Dolde der wilden Möhre, verstricktes, wildes Schaf....

Ich finde, die ungewaschen gesponnene Wolle, ( die natürlich NACH dem Spinnen gewaschen wird) ist viel, viel weicher.

dieses verschwommen-weiche Gestrick wird eine Jacke....
  Deshalb werde ich, nach Vorsortierung der Vliese, auch weiterhin einiges an Wolle ungewaschen verspinnen.


Die alte Bank ist ein Fundstück der letzten Wochen. Im nächsten Jahr will ich sie ein wenig " aufpolieren".

Obwohl ich in diesem Gartenjahr nichts außer Tomaten angebaut habe, (auch das ist der allgemeinen Veränderung zum Opfer gefallen), wachsen mir im Moment von allen Seiten Obst- und Beerengeschenke entgegen.


 Unmöglich, daran vorbeizugehen, und so habe ich Glas für Glas, eine feine Auswahl umwerfend, leckerer Marmeladen herstellen können ( pur und einfach).

 Die überraschend ausgebrüteten Hühnchen entwickeln sich gerade zu putzmunteren Hühnerteenies, die,


unter Obhut Ihrer Mütter und des überaus freundlichen Hühnervaters schon seit einer Woche den gesamten Garten erforschen.


 
Besonders morgens, beim Öffnen des Hühnerstalls begeistern mich die Kleinen mit ihrer Lebensfreude und ihren Spässchen ( ja, auch kleine Hühner spielen).


Im kommenden September wird es für mich ein paar Tage Resturlaub geben, und die werde ich auf jeden Fall nutzen um  : den Herbst zu geniessen und meine Renovierungspläne im Haus umzusetzen.
 Tapetenrollen und neuer Teppich stehen schon bereit. Und mit 4 freien Wochen am Stück lässt sich schon was anfangen ! Jepp !


Ach so : Ich spinne noch. 
Spinnen ist großartig !

Kommentare:

  1. Schön, wenn sich Spinnerinnen treffen ;-). Die Hühnchen sind ja goldig, und die Wolle ist toll! Ich habe vor ungefähr 20 Jahren mal spinnen gelernt und fand damals, dass die ungewaschene Wolle beim Spinnen viel besser durch die Finger gleitet. Ich wünsch dir einen wunderbaren Herbst, liebe Gitta! Vier Wochen Urlaub am Stück, Wahnsinn. Übernimm dich aber nicht ;-) Liebe Grüße Ghislana (PS: Hier hatte ich deinen Post von neulich aufgenommen - https://jahreszeitenbriefe.blogspot.de/2016/08/montags-mandala-102.html)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Miesi,

    ich liebe deine Posts, deine herrlichen Bilder, die Ruhe, den Frieden und auch das Leben, das dein Schreiben ausmacht.

    Wir haben seit vorgestern auch Hühnerküken, aus vier Eiern sind zwei Küken geschlüpft und das ist alles sehr aufregend für uns - das erste Mal Nachwuchs.

    Ich wünsch dir einen wunderbaren Urlaub, goldenes Spätsommerwetter und freu mich auf die nächsten Fotos.

    Herzliche Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Bei dir ist ja eine Menge los. Schön das gesponnene Garn, deine Ernte aus dem Garten.
    Traurig deinen Verlust, welchen man bekanntlich auch nicht eretzen kann ... fühl dich getröstet.
    Ansonsten wünsche ich dir eine schöne Herbstzeit, welche du gewiss zu nutzen weißt.
    Lieben Inselgruß
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gitta,

    das wechselhafte Wetter war im August wirklich zum Mäuse melken, da kann ich dir nur Recht geben ! Toll wie sich die kleinen Hühnerkinder entwickeln :) Schön, dass der Hühnervater so ein netter Kerl ist :) Und ja, Spinnen ist großartig :) :D

    LG Paultschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz vergessen, wünsche dir natürlich auch einen schönen und produktiven Urlaub!!!

      Löschen