Dienstag, 14. November 2017

Mitte


November. Kein Monat unterliegt, in Natur und Grundstimmung, einem solchen raschen Wandel wie der November, außer vieleicht die Frühlingsmonate März, April. 
Finde ich. 


Eingedeckt mit Fotos, wirds mal wieder Zeit für einen Post, finde ich... bevor die Bilder sozusagen das Gestrige, Vergangene anzeigen...


Wie auch meine wollenen Arbeiten, alles im Werden oder Vergehen, wie man es nimmt. ( nix fertig )
Fast schon im Wintermodus angekommen, bin ich am liebsten zu Hause und werke vor mich hin. Leider ist das aus verschiedenen Gründen nicht in dem Maß möglich, wie mir gefallen würde.


Gibt ja sowas wie Arbeit und anderweitige Verpflichtungen. Und gäb es nicht den Hund, so wär mir manche schöne Herbstansicht nicht vor die Linse gekommen. 


Was vor einiger Zeit noch völlig unmöglich war, das fotografieren mit Hund, gelingt jetzt doch immer besser, wenns auch nicht unbedingt zu des Hundes Lieblingsbeschäftigungen gehört. Da stehen das Rennen und im Matsch wühlen deutlich an erster Stelle.


Und was gab es sonst noch so, denn immerhin sind schon wieder fast 2 Wochen seit dem letzten Post vergangen : Ein Hühnchen gesund gepflegt, Tochter zu Besuch gehabt ( arbeitsbedingt) ,Kleidung für Patienten gesammelt,  Arbeit, Ehrenamt ( reichlich).


und Vorbereitung für die Adventsaktion... und bevor ich wieder in meine laufenden Prozesse einsteige, gibts wenigstens noch ein paar Fotos. 


Große Vorfreude , wintergemäß, auf kommende Konzerte, unter anderem auf das von Kat Frankie, wegen der ich eigentlich sogar hatte in eine fremde Stadt reisen wollen: aber nun gibt es einen Auftritt in der Nähe. 
Auch fein.


Zur Untermalung meiner Vorfreude, ein Video von Tim Neuhaus und Kat Frankie im Duett. Das ist zwar nicht das Soloprogramm der vielfältigen Künstlerin, aber ich fand das Video so genial, daß ich es Euch nicht vorenthalten wolle...


....Vorsicht, das Stück hat Suchtpotential !

Kommentare:

  1. November

    Solchen Monat muß man loben;
    Keiner kann wie dieser toben,
    keiner so verdrießlich sein,
    und so ohne Sonnenschein!
    Keiner so in Wolken maulen,
    keiner so mit Sturmwind graulen!
    Und wie naß er alles macht!
    Ja, es ist ´ne wahre Pracht.
    Seht das schöne Schlackerwetter!
    Und die armen welken Blätter,
    wie sie tanzen in dem Wind
    und so ganz verloren sind!
    Wie der Sturm sie jagt und zwirbelt
    und die durcheinanderwirbelt
    und sie hetzt ohn´ Unterlaß;
    Ja, das ist Novemberspaß!

    Seidel, Heinrich (1842-1906)

    ... mit Deinen hübschen Fotos,
    der zauberhaften Musikuntermalung,
    und meiner Vorfreude auf die Adventszeit...
    lässt´s sich GUT leben (ړײ)

    Nebeligfröhlichen GRUß ...
    aus dem Hessenland
    von Annette♥

    AntwortenLöschen
  2. Ach du hast die Vielfalt aber auch wieder toll in Bildern eingefangen. Momentan könnte ich auch wieder sehr viel mit der Kamera unterwegs sein.
    Dir noch eine schöne Zeit und einen lieben Inselgruß dazu
    Kerstin

    AntwortenLöschen